Aktuelle Abmahnungen Filesharing

Debcon

Schalast & Partner: The Sound Above My Hair

Die Kanzlei Schalast & Partner aus Frankfurt macht im Auftrag der Firma DigiProtect Gesellschaft zum Schutze digitaler Medien mbH Rechte wegen vermeintlicher Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke geltend. Den Abgemahnten wird vorgeworfen, das Musikwerk "The Sound Above My Hair" von Scooter in einer nicht näher bezeichneten Tauschbörse öffentlich zugänglich gemacht zu haben. Der Musiktitel soll auf dem Sampler "Sunshine Live Vol. 33" enthalten sein.

Neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung wird die Zahlung eines Betrages von 290,00 € gefordert.

Waldorf Rechtsanwälte: Männerherzen

Die Kanzlei Waldorf aus München mahnt aktuell Urheberrechtsverletzungen an dem Filmwerk "Männerherzen" ab. Die Ansprüche auf Unterlassung, Schadensersatz und Erstattung der Abmahnkosten werden auf Filmherstellerrechte der Warner Bros. Entertainment GmbH gestützt.

Gefordert wird wie gewohnt die Abgabe einer sehr weitgehenden Unterlassungserklärung und zur umfänglichen Erledigung der Angelegenheit die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 956,00 €. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus 450,00 € für den Schadensersatz- sowie 506,00 € für den Erstattungsanspruch hinsichtlich der Rechtsanwaltskosten für die ausgesprochene Abmahnung.

Rasch Rechtsanwälte: Schall und Wahn

Die Hamburger Kanzlei Rasch macht bekanntermaßen urheberrechtliche Ansprüche der Universal Music GmbH auf Unterlassung, Kostenerstattung und Schadensersatz geltend. Diesmal wird die Vervielfältigung bzw. öffentliche Zugänglichmachung des Albums "Schall und Wahn " der Künstlergruppe Tocotronic abgemahnt.

Wie üblich wird die Abgabe einer weitreichenden strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert, die sich auf sämtliche Werke der Universal Music GmbH bezieht. Darüber hinaus fordert die Kanzlei Rasch für eine umfassende Erledigung der im Raume stehenden Ansprüche die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 1.200,00 €.

U+C Rechtsanwälte: Real Female Orgasms 11

Die Regenburger Anwaltskanzlei U+C mahnt für ihre Mandantin DigiProtect die vermeintliche Vewertung geschützter Werke ab. Diesmal werden angebliche Urheberrechtsverstöße an dem Filmwerk "Real Female Orgasms 11" geltend gemacht.

Neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung mit darin enthaltenem Schuldanerkenntnis wird die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 650,00 € zur Erledigung von Schadensersatz- und Kostenerstattungsansprüchen für die Abmahnung geltend gemacht.

Waldorf Rechtsanwälte: Wüstenblume

Uns liegt eine Abmahnung der Münchner Kanzlei Waldorf Rechtsanwälte vor, mit der im Namen der Majestic Film Verleih GmbH Ansprüche wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzung wegen unerlaubter Auswertung des Filmwerkes "Wüstenblume" über den Filesharing-Client bittorrent geltend gemacht wird.

Verlangt wird die Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrages in Höhe von 956,00 € sowie die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung. Die von der Kanzlei geforderte Unterlassungserklärung erstreckt sich wiederum auf sämtliche Werke der Unterlassungsgläubigerin und ist schon aus diesem Grunde zu weitgehend.