Aussitzen und warten


Ein Bekannter/Anwalt/Freund/guter Geist hat mir empfohlen, die Sachen einfach auszusitzen. Da passiert nichts mehr.

Obwohl vor allem auf diesen Bereich spezialisierte Anwälte von dieser Strategie vehement abraten, ist sie in vielen Fällen tatsächlich die günstigste, wenn auch gefährlichste Lösung. In der Tat werden nicht alle Fälle konsequent weiterverfolgt, da die von den Rechtsinhabern zunächst auszulegenden Verfahrenskosten sich häufig als uneinbringlich herausstellen. Außerdem besteht aus Sicht der Rechteinhaber bei einem zunächst schweigenden Beklagten das substantielle Risiko, vor Gericht zu unterliegen, wenn die berechtigten Einwendungen erst dann vorgebracht werden. Die Strategie des Aussitzens ist dabei zumindest vorzugswürdig gegenüber der Verteidigung mit schlechten Argumenten; diese offenbart nämlich manchmal erst einerseits die Tatsache, dass man etwas zu verlieren hat und verbaut auf der anderen Seite eine wirksame Verteidigung.