Aktuelle Abmahnungen Filesharing

Debcon

Schulenberg & Schenk: Strand Schlampen

Die Rechtsanwaltskanzlei Schulenberg & Schenk aus Hamburg mahnt derzeit im Aufrag der G&G Media Foto-Film GmbH das Filmwerk "Strand Schlampen" wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzung über den Filesharing-Client μtorrent ab.

Die Kanzlei fordert die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung, Vernichtung des Filmwerkes vom PC sowie die Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrages in Höhe von 1.298,00 €.

C-S-R Rechtsanwaltskanzlei: Private Lustschweine

Die Kanzlei C-S-R aus Regensburg mahnt wie bisher weiter pornographische Filmtitel ab. Diesmal geht es um den Film "Private Lustschweine", an dem die Gröger MV GmbH & Co. KG die Filmherstellerrecht innehat. Geltend macht werden Unterlassungsansprüche sowie Ansprüche auf Schadensersatz und Erstattung der durch die Abmahnung entstandenen Rechtsanwaltskosten wegen der vermeintlichen Verletzung von Urheber- und Leistungsschutzrechten durch das Verfügbarmachen des Films in Filesharing-Netzwerken.

Neben der Abgabe einer Unterlassungserklärung wird zur umfassenden Erledigung der Angelegenheit die Zahlung eines Vergleichsvertrages in Höhe von 650,00 € verlangt.

C-S-R Rechtsanwaltskanzlei: Abnorm: Small Pissing Cunts

Kollege Schmietenknop aus der Regensburger Kanzlei C-S-R macht namens der Firma Z-Faktor Medien Ansprüche wegen Urheberrechtsverletzung in Tauschbörsen an dem Filmwerk "Abnorm: Small Pissing Cunts" geltend.

Verlangt wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines pauschalen Betrages in Höhe von 650,00 € zur Abgeltung der Zahlungsansprüche, welche sowohl Schadensersatz und Erstattung der für die Abmahnung entstandenen Rechtsanwaltskosten umfassen.

Waldorf Rechtsanwälte: Sting In The Tail

Die Kanzlei Waldorf aus München mahnt im Auftrag ihrer Mandantin Sony Music Entertainment Germany GmbH die Verletzung von Urheber- und Leistungsschutzrechten wegen Zugänglichmachens des Musikalbums "Sting In The Tail" der Künstlergruppe Scorpions in der Internettauschbörse bittorrent ab.

Zur Erledigung von Aufwendungs-, Schadensersatz- und Auskunftsansprüchen bietet die Kanzlei Waldorf die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 856,00 € an (350,00 € Schadensersatz sowie 506,00 € Rechtsanwaltskosten). Die beigefügte Unterlassungserklärung bezieht sich auf sämtliche geschützte Musikwerke der Sony Entertainment Music Germany GmbH.

C-S-R Rechtsanwaltskanzlei: Große Titten, enge Fotzen Nr. 4

Die Anwaltskanzlei C-S-R mahnt weiterhin im Auftrag der Firma Purzel-Video GmbH vermeintliche Urheberrechtsverstöße in Internettauschbörsen ab. Diesmal geht es um das Filmwerk "Große Titten, enge Fotzen Nr. 4", das über Filesharing-Netzwerke unerlaubt öffentlich zugänglich gemacht worden sein soll.

Die von der Kanzlei geforderte strafbewehrte Unterlassungsverpflichtungserklärung enthält in Ziffer 3 gleichzeitig die Verpflichtung zur Zahlung eines Pauschalbetrages in Höhe von 650,00 €. Eine solche Verpflichtung ist jedoch nicht Voraussetzung für die Ausräumung der den Unterlassungsanspruch begründenden Wiederholungsgefahr.